Ayurveda – Massage

Ayurveda bedeutet wörtlich übersetzt, die Wissenschaft von Leben (Ayus = Leben, Veda = Wissen, Wissenschaft).

Ayurveda ist als Teil der „vedischen Wissenschaft“ entstanden. Die vedischen Schriften bestehen aus Grundlagenwerken ähnlich der christlichen Bibel, gehen aber in ihrem Umfang weit darüber hinaus. Die ersten ayurvedischen Schriften werden über 5000 Jahren zurück datiert. Es entwickelte sich als Medizin- und Lebenssystem auf der Grundlage der indischen Philosophien.

Der größte Teil des uns heute bekannten ayurvedischen Wissens stammt von Charaka, einem berühmten ayurvedischen Arzt. Seine Schüler haben nach seinem Tod sein Wissen gesammelt und niedergeschrieben. So sind drei Bücher entstanden (Samhita).

Im Ayurveda wird davon ausgegangen, dass es drei grundlegende Energien (Doshas) in unserem Körper gibt. Diese werden oft als Bioenergien oder Konstitutionstypen bezeichnet.

Die drei Doshas sind: Vata, Pita, Kapha. Sie werden den Elementen Luft, Äther, Feuer, Wasser und Erde zugeordnet.

Sind die Doshas aus dem Gleichgewicht geraten, entsteht Ungleichgewicht im Körper, die sich u. a. als Schlafstörung, Stress, „nicht ausschalten können“, Depressionen, Burn-Out bis zu ernsthafteren Krankheiten zeigen können. Ayurveda ist eine holistische Wissenschaft – es betrachtet den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele.

Die Ayurveda-Massage

Die ayurvedischen Massagen werden traditionell als „die Behandlung der liebenden Händen und Herzen“ bezeichnet. Diese Massagen mit ihren sanften Griffen und Ausstreichungsformen wirken reinigend und belebend, entspannend, ausgleichend und harmonisierend für Körper, Geist und Seele. Energieblockaden, Verspannungen und angestaute Emotionen können gelöst werden, und die Energie wird dadurch aktiviert und zum Fließen gebracht.

Für diese Massage verwende ich nicht nur individuell für Sie ausgesuchte, natürliche Öle, sondern biete auch eine Seidenhandschuhe- und Honig-Massage als Vorbereitung an. Die Seidenhandschuhe haben nicht nur eine erwärmende Wirkung, sondern helfen auch, die Poren zu öffnen und die Haut zu reinigen. Die Honig-Massage (Rückenpartie) unterstützt die Reinigung der Haut und wirkt entgiftend. Die Haut ist danach nicht nur weicher, sondern auch gut vorbereitet, das Öl aufzunehmen. Diese Vorbereitung ist allerdings kein Muss, denn schließlich soll die Massage individuell auf Sie abgestimmt sein.

img_00661.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s